Inhalte werden geladen

Bewegung lesen

Arbeitsweise

Und so funktioniert das hochschulmethodische Element auf bewegunglesen.ch

Kurzer Überblick zur Arbeitsweise mit den Test- und Entwicklungsaufgaben

Voraussetzung für die Arbeit mit der digitalen Lehr- Lernplattform Klassenführung ist eine differenzierte Auseinandersetzung mit dem theoretischen Hintergrund zu einer guten Klassenführung im Sportunterricht (siehe Artikel Baumgartner, Oesterhelt& Reuker, 2020). Diesbezüglich liegt auch ein Beobachtungsinstrument vor, womit die Qualität der Klassenführung festgestellt werden soll. Die Arbeitsweise bezüglich der Test- und Entwicklungsaufgaben gliedert sich in drei Schritte: Wahrnehmen – Interpretieren – Entscheiden.

Schritt 1: Wahrnehmen

Wahrnehmen ist eine aktive Tätigkeit, die durch das Vorwissen gelenkt wird. Auf der digitalen Lehr- Lernplattform Klassenführung wird die Wahrnehmung durch die folgenden elf Qualitätsdimensionen (vgl. Baumgartner et al., 2020) gelenkt:

  • Klarheit von Ansagen
  • Umgang mit Störungen
  • Sicherheit
  • reibungslose Übergänge
  • Gruppenmobilisierung
  • Materialnutzung
  • Momentum
  • Monitoring
  • Überlappung
  • Performanztransparenz
  • Organisation

In den Videosequenzen werden diese zentralen Qualitätsdimensionen hinsichtlich einer guten Klassenführung im Sportunterricht abgebildet. Im Beobachtungsinstrument fehlen die beiden Qualitätsdimensionen der Performanztransparenz und der Organisation, weil diese nicht empirisch validiert werden konnten. Folgendes Verständnis haben wir hinsichtlich dieser Dimensionen:

Performanztransparenz: Diese Qualitätsdimension bezieht sich auf die stetige Sichtbarkeit der Schulleistungen der Schülerinnen und Schüler (Baumgartner, 2013a). So wird im Sportunterricht für die sportunterrichtende Lehrperson und die Schülerinnen und Schüler häufig direkt sichtbar, was Lernende im Sportunterricht können oder auch nicht können (Miethling & Krieger, 2004). Im Sinne des Verpflichtungsaspektes der Fürsorglichkeit bzw. einer positiven Fehlerkultur (Oser, 1998; Oser & Spychiger, 2005; Reichenbach, 1994) sollten sportunterrichtende Lehrpersonen u. a. organisatorische Massnahmen ergreifen, damit sich die Lernenden im Sportunterricht in Anlehnung an den Spotlighteffekt (Gilovich, Medvec & Savitsky, 2000) nicht fortwährend ausgestellt fühlen müssen und den Mut haben, um an einer Aufgabe oder Übung arbeiten und sich verbessern zu können. Sportunterrichtende Lehrpersonen sollten Sportunterricht hinsichtlich des moralischen Verpflichtungsaspektes der Fürsorglichkeit situationsadäquat eingreifen, wenn sich die Schülerinnen und Schüler (z. B. aufgrund einer misslungenen Bewegungsausführung etc.) gedemütigt werden. Des Weiteren finden im Sportunterricht eine Vielzahl von Organisationsformen statt. 

Organisation: Mit dieser Qualitätsdimension soll erhellt werden, ob sportunterrichtende Lehrpersonen im Sportunterricht eine adäquate Organisation wählen, damit möglichst viele Schülerinnen und Schüler gleichzeitig effektiv Lernen können.

Schritt 2: Interpretieren

Interpretieren meint die subjektive Deutung und Beurteilung von Situationen. In Bezug auf die Klassenführung bedeutet dies, dass das Verhaltens der Lehrperson in der Unterrichtsituation kriterienorientiert interpretiert wird.

Schritt 3: Entscheiden

Entscheiden meint, sich auf eine Massnahme zur Verbesserung einer Situation festzulegen. In Bezug auf die Klassenführung soll dementsprechend entschieden werden, welche Massnahmen die Qualität der Klassenführung verbessern würden.