Inhalte werden geladen

Bewegung lesen

Theoretischer Hintergrund

Ausführliche Darstellung der digitalen Lehr- und Lernplattform Klassenführung

Die Klassenführung von sportunterrichtenden Lehrpersonen stellt ein bedeutsamer Kompetenzbereich für einen guten Sportunterricht dar (z.B. Baumgartner, Oesterhelt & Reuker, in Vorb.; Cothran & Kulinna, 2015; Hermann, Seiler & Niederkofler, 2016; Heemsoth, 2014). Vor dem Hintergrund der hohen Bedeutsamkeit der Klassenführung im Unterrichtsfach Bewegung und Sport soll auf der digitalen Lehr-Lernplattform bewegunglesen.ch der Kompetenzbereich der Bewegungsanalyse mit dem Kompetenzbereich der Klassenführung ergänzt werden. Die digitale Lehr- und Lernplattform Klassenführung ist als hochschulmethodisches Element zu deuten. Die digitale Lehr- und Lernplattform Klassenführung auf bewegunglesen.ch basiert auf einem integrativen Kompetenzverständnis. Dahinter verbirgt sich ein kompetenzorientiertes Wirkungs- und Entwicklungsmodell, welche in einem Artikel von Baumgartner (2018a) dargelegt wird. Für eine ausführliche Darstellung wird auf Baumgartner (2017b) verwiesen. Damit das hochschulmethodische Element der digitalen Lehr-Lernplattform Klassenführung auf bewegunglesen.ch im Rahmen von hochschuldidaktischen Lehr-Lernarrangements hinsichtlich der Förderung der Entwicklung von (angehenden) sportunterrichtenden Lehrpersonen möglichst effektiv angewandt werden kann, erscheint die Bearbeitung dieser Literatur als empfehlenswert.

Bevor die Test- und Entwicklungsaufgaben bearbeitet oder das Forum genutzt werden, sollte klassenführungsbezogenes professionelles Wissens erarbeitet werden. Diesbezüglich finden Dozierende, Studierende, Praxislehrpersonen etc. unter Downloads in Kürze einen veröffentlichten Artikel, worauf die digitale Lehr-Lernplattform Klassenführung basiert (bis dahin unter Downloads: «prov. Manuskript bez. Qualitätsdimensionen einer guten Klassenführung im Sportunterricht»). Das validierte Beobachtungsinstrument ist ebenfalls unter Downloads zu finden (vgl. «Multidimensionales Beobachtungsinstrument zur Erfassung der klassenführungsbezogenen Performanzen von sportunterrichtenden Lehrpersonen (KlaPeSport)»).

Dabei stehen neun empirisch validierte Qualitätsdimensionen einer guten Klassenführung im Sportunterricht (Klarheit von Ansagen, Umgang mit Störungen, Sicherheit, reibungslose Übergänge, Gruppenmobilisierung, Materialnutzung, Momentum, Monitoring, Überlappung,) im Zentrum, die im Artikel beschrieben werden (Baumgartner, Oesterhelt & Reuker, in Vorb.). Ferner wurden die empirisch validierten Dimensionen (vgl. Baumgartner, Oesterhelt & Reuker, in Vorb.) mit den zwei weiteren Qualitätsdimensionen Performanztransparenz und Organisation erweitert.

Das Ziel der digitalen Lehr- und Lernplattform Klassenführung auf bewegunglesen.ch besteht erstens in der kriterienorientierten und wissensbasierten Verbesserung der Klassenführung von sportunterrichtenden Lehrpersonen (vgl. Baumgartner, Oesterhelt & Reuker, in Vorb.; bis dahin: «prov. Manuskript bez. Qualitätsdimensionen einer guten Klassenführung im Sportunterricht»). Zweitens soll der Kompetenzbereich Klassenführung auf bewegunglesen.ch in Anlehnung an das Kompetenzstrukturmodell nach Blömeke, Gustafsson und Shavelson (2015) ermöglichen, dass (angehende) sportunterrichtende Lehrpersonen die klassenführungsbezogene Wahrnehmung, Interpretation und Entscheidung (WIE) verbessern können. Denn eine qualitativ hochwertig klassenführungsbezogene WIE stellt – so die weitverbreitete Annahme (vgl. Baumgartner, 2015, 2018a) – die Voraussetzung dar, damit (angehende) sportunterrichtende Lehrpersonen in ihrem eigenen Sportunterricht eine gute Klassenführung realisieren können (z. B. Baumgartner, 2017b; Goodwin, 1994; Seidel & Stürmer, 2014). Zu diesem Zweck wurden analog zum Kompetenzbereich Bewegungsanalyse videobasierte Test- bzw. Entwicklungsaufgaben entwickelt, mithilfe deren die (angehenden) sportunterrichtenden Lehrpersonen bedeutsame Aspekte einer klassenführungsbezogenen Unterrichtsituation wissensbasiert wahrnehmen und interpretieren sowie letztlich auch entscheiden sollen, wie die Klassenführung einer videografierten (angehenden) sportunterrichtenden Lehrperson verbessert werden kann. Drittens soll durch die Benutzung des Forums auch ermöglicht werden, dass (angehende) sportunterrichtende Lehrpersonen eigene klassenführungsbezogene Videovignetten hochladen können. Auf der Grundlage der eigenen klassenführungsbezogenen Unterrichtssequenzen können (angehende) sportunterrichtende Lehrpersonen im Rahmen von hochschuldidaktischen Lehr-Lernarrangements die Qualität der eigenen Klassenführung vor dem Hintergrund bedeutsamer Kriterien einer guten Klassenführung wissensbasiert analysieren und durch die Unterstützung von Dozierenden, Praxislehrpersonen und den Kommilitoninnen und Kommilitonen gezielte Massnahmen zur Verbesserung ihrer klassenführungsbezogenen Performanzen (klassenführungsbezogenes Können) ableiten.

Eingrenzung der digitalen Lehr-Lernplattform Klassenführung

Die digitale Lehr-Lernplattform Klassenführung basiert auf Qualitätsdimensionen, die aus einem internationalen Forschungsprojekt hervorgehen (vgl. Baumgartner, Oesterhelt & Reuker, in Vorb.). Diese Qualitätsdimensionen sind für eine gute Klassenführung durchaus relevant, jedoch gibt es auch weitere bedeutsame Qualitätsdimensionen einer guten Klassenführung im Sportunterricht (z. B. die Entwicklung und der Umgang mit Regeln). Die Grundlage dieser digitalen Lehr-Lernplattform Klassenführung stellen jedoch klassenführungsbezogene Videovignetten von sportunterrichtenden Lehrpersonen dar, d.h. es können nur (einige) beobachtbare Qualitätsdimensionen einer guten Klassenführung aufgegriffen werden. Diesbezüglich besteht in der Analyse von eigenen Videovignetten jedoch die Möglichkeit, dass Dozierende, Praxislehrpersonen sowie (angehende) sportunterrichtende Lehrpersonen im hochschuldidaktischen Unterricht auch andere bedeutsame Qualitätskriterien einer guten und effektiven Klassenführung integrieren können.
Letztlich wurden die Test- und Entwicklungsaufgaben von Expertinnen und Experten der Sportdidaktik generiert. Die richtigen Antworten gründen auf einem Konsensurteil der Expertinnen und Experten. Hierzu ist zu erwähnen, dass in den klassenführungsbezogenen Videovignetten auch andere bedeutsame Aspekte vorkommen können, die für eine gute Klassenführung relevant sein können und im hochschuldidaktischen Unterricht thematisiert werden sollen. In der Generierung der Aufgaben wurde der Fokus jedoch auf einen signifikanten Aspekt oder mehrerer signifikante Aspekte gerichtet. Die Expertinnen- und Expertenurteile sind diesbezüglich als Referenzrahmen zu deuten, der in den hochschuldidaktischen Lehr-Lernarrangement durchaus auch hinterfragt werden darf und soll.