Inhalte werden geladen

Bewegung lesen

Einführung

Teil 1: Einführung - bewegunglesen.ch

bewegunglesen.ch bietet eine webbasierte, interaktive Übungsgelegenheit im Bereich der Bewegungslehre, in der die 3 B's (Beobachen, Beurteilen, Beraten) anhand von Videobeispielen praxisnah und stufengerecht geübt werden können.

Ausgangslage - Sportunterricht

Lehrpersonen, die Sport unterrichten, sind sportlich vielfältig interessiert. Sie geben im Unterricht ihre Bewegungserfahrungen, ihr Bewegungswissen und ihr Bewegungskönnen an ihre Schülerinnen und Schüler weiter. Darüber hinaus wissen sie über die Leistungserwartungen an ihre Schülerinnen und Schüler Bescheid und planen ihren Sportunterricht entlang stufenspezifischer Bewegungsstandards.

Schülerinnen und Schüler orientieren sich an den gesetzten Bewegungsstandards und wollen wissen, wie sie diese erreichen oder besser noch übertrumpfen können. Sichtbare Leistungserfolge sind motivierend. Lehrpersonen sind gefragt, wenn Lernprozesse angeregt und begleitet werden, wenn also Bewegung gelehrt und gelernt wird.

Bewegung sehen - Bewegung lesen

Das Sehen von Bewegungen - oder anders ausgedrückt: die Wahrnehmung von Bewegungen - ist für den Menschen, evolutionär betrachtet, enorm wichtig. Was sich bewegt, kann uns ernähren oder uns das Leben kosten. Etwas weniger spektakulär, aber ein zentraler Kompetenzbereich für Lehrpersonen, die Sport unterrichten, ist das "Sehen" von Bewegungen, zum Beispiel die Bewegungsausführung einer Rolle vorwärts. Um solche Bewegungen erst sehen zu können, ist ein hochkomplexer Prozess zur Verarbeitung von Bewegungsreizen nötig. Die Voraussetzungen zu Bewegung lesen sind so einfach wie auch klar: Bewegung sehen ist die Grundvoraussetzung zum Bewegung lesen.

Definition Bewegung lesen

Zum Sehprozess kommt nun die Analyse einer Bewegungsausführung, zum Beispiel der angesprochenen Fertigkeit Rolle vorwärts, hinzu. Diese Auseinandersetzung mit der Bewegung nennen wir im Folgenden Bewegung lesen. Gleich wie die schriftlich niedergelegte Sprache gelesen, wahrgenommen und verstanden werden kann, kann auch in sportlichen Bewegungen gelesen, wahrgenommen und verstanden werden. 
Bewegung lesen heisst, Bewegungsfertigkeiten auf ihre Kernbewegungen und Kernpositionen zu überprüfen beziehungsweise zu analysieren. Dabei sind beim Bewegung lesen folgende Teilaufgaben (Funktionsweisen) zu beachten:

Beobachten: Bewegungsausführungen sehen und erfahrungsgeleitet beobachten
Beurteilen: Bewegungsfehler erkennen und kriteriengeleitet beurteilen
Beraten: Bewegungsausführungen verstehen und kriteriengeleitet beraten

Die entscheidenden Fragen zu den Teilaufgaben lauten:

Beobachten: Welches sind die wesentlichen Beobachtungspunkte?
Beurteilen: Welches sind die relevanten Bewegungsfehler?
Beraten: Welches sind die lernwirksamen Rückmeldungen?

Hinweis: Die Beantwortung der Frage einer Teilaufgabe Beobachten, Beurteilen und Beraten wird stets durch eine andere Teilaufgabe beeinflusst und wird daher nie zusammenhangslos ausfallen. Dabei sind die zwei Teilaufgaben Beobachten und Beurteilen der eigentliche Kern der Bewegungslesefähigkeit. Die Umsetzung einer lernwirksamen Beratung steht in Abhängigkeit zur Beobachtungs- und Beurteilungsqualität. Wer eine fundierte Beobachtungs- und Beurteilungsfähigkeit gelernt hat, verfügt über die Voraussetzung, Bewegung optimal-lernwirksam zu beraten.

Pädagogisches Konzept

Die Fähigkeit Bewegung lesen wird in der Anwendung der Begriffstrilogie beobachten - beurteilen - beraten aus dem Modell des pädagogischen Konzeptes umgesetzt. bewegunglesen.ch liefert damit einen Beitrag für eine Verbesserung der Dialogfähigkeit zwischen Lernenden und Lehrenden im Thema Bewegungslernen.

Abb.1: Modell des pädagogischen Konzeptes (BSPO, 2009)

Ausgangslage - bewegungslesen.ch

Auf bewegunglesen.ch werden nicht in erster Linie Sollbilder verschiedener Fertigkeiten präsentiert, sondern Grob- und Feinformen. Das Lehrmittel basiert auf der pädagogisch-didaktischen Methode des entdeckenden Lernens. Die Benutzerinnen und Benutzer werden mit dieser Methode ein Bild der richtigen Bewegung erhalten. Indem die Aufmerksamkeit auf wesentliche Beobachtungspunkte gelenkt wird, wird die Fehlererkennung erleichtert und eine lernwirksame Beratung ermöglicht. Das durch dieses Vorgehen erworbene Wissen über Kernbewegungen und Kernpositionen zeigt Lehrpersonen einen direkten Weg zur Hilfestellung und zur richtigen Gewichtung der Übungen bei Aufbaureihen zu sportlichen Fertigkeiten.

Das Bewegungslesen ist für Lehrpersonen, die Sport unterrichten, eine zentrale Fähigkeit, welcher in der Ausbildung tendenziell zu wenig Platz und Übungszeit eingeräumt werden kann. Um die Lernzeit einerseits zu vergrössern und qualitativ zu verbessern und andererseits die erlernte Fähigkeit bei den Studierenden auch testen zu können, wurde mit bewegunglesen.ch ein interaktives, webbasiertes Lehrmittel mit einem Übungsmodus und einem Leistungsnachweismodus (im Login-Bereich) entwickelt. In der selbstorganisierten Lernzeit kann dieses Lehrmittel ideal eingesetzt werden. So kann das Verständnis für das sportpädagogische Konzept gefördert werden, wobei die bewegten Bilder für ein effizienteres Erlernen des Bewegunglesens sorgen.

Webbasierte Lehrmittel im Sport haben in den letzten drei Jahren an Bedeutung gewonnen. Mit Cécile Kramers Seite dance-360-school.ch und mobilesport.ch vom Bundesamt für Sport (BASPO) und issw4public.ch des Instituts für Sport und Sportwissenschaften Basel sind in der Schweiz bereits drei bedeutende Websiten auf dem Markt, welche Bewegungslehrende vielfältig in ihrer Unterrichtstätigkeit unterstützen.

Die Vorteile von webbasierten Lehrmitteln liegen unter anderem in der Aktualität und der universellen Verfügbarkeit. Die Inhalte können dank Rückmeldungen und neuen Inputs schnell aktualisiert und erweitert werden.

 

Inhaltsübersicht Methodik:

Teil 1: Einführung - bewegunglesen.ch
Teil 2: Arbeitsweise - bewegunglesen.ch
Teil 3: Theoretischer Hintergrund - bewegunglesen.ch

Download Methodik (PDF)